Kinderklinik Schömberg gGmbH

Sie befinden sich hier: 01 Über die Klinik - Aufgaben

Aufgaben und Selbstverständnis

Die Kinderklinik Schömberg ist ein Fachkrankenhaus in gemeinnütziger Trägerschaft für Patienten mit neurologischen Problemen. Wir führen Beratung, Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch.

Eine Klinikeinweisung ist durch niedergelassene Ärzte, eine Überweisung aus jeder Klinik möglich (§ 108 / 109...SGB V).

  1. Die Arbeit beruht hier darauf, dass viele Berufsgruppen gleichgewichtig zusammenarbeiten:
    a) ärztliche Kompetenzen
    1. Erkennen und Behandeln von Komplikationen, Krisen (z. B. Hirndruck, sekundäre Ischämie oder Blutung u.a.)
    2. Epilepsiediagnostik und -behandlung
    3. Medikamentöse Optionen zur Spastik- und Dystonie-Behandlung (auch Einsatz von Botulinumtoxin; Informationen über Baclofenpumpe)
    4. Behandlung von neurovegetativen Symptomen, Refluxbehandlung, Ulkusprophylaxe u. a.
    5. In Zusammenarbeit mit den Logopädinnen auch endoskopische Schluckdiagnostik (Kooperation mit Pädaudiologen, Dr. R. Böckler)
    b) spezielle Pflegekompetenzen
    1. Basale Stimulation
    2. Lagerungen nach Bobath und LIN
    3. Langzeitbeatmung
    4. Wachkoma
    5. Tracheostoma
    6. Enterale Ernährung, PEG, Button
    7. Wundmanagement
    c) therapeutische Kompetenzen
    1. Basale Stimulation
    2. Verlaufsangepasster Hilfsmitteleinsatz
    3. Bobath orientierter Zugang
    4. Physio- und ergotherapeutische sowie logopädische Kompetenzen
    d) psychologisch-pädagogisch-sozialmedizinische Schwerpunkte
    1. bezogen auf die Patienten: unter anderem Testung, Beurteilung des Leistungsprofils, neuropsychologisches Training, weitere Beschulung und Kontakt mit der Heimatschule beziehungsweise einer neuen Schulform
    2. bezogen auf die Familie bzw. die Angehörigen: Integration in den Klinikalltag mit Beratung und Betreuung
  2. Die Klinik wurde 1972 von Eltern-Selbsthilfegruppen gegründet. Dem sind wir weiter in besonderer Weise verpflichtet. Behandlung in der Klinik bedeutet auch Betreuung der Angehörigen, ggf. Integration in den Stationsalltag sowie Hilfe bei der Entwicklung einer annehmbaren (neuen) Lebensperspektive.
  3. Wir arbeiten eng mit weiteren Fachabteilungen zusammen, ganz besonders mit Neuroorthopäden, Phoniatern und Pädaudiologen, Gastroenterologen und chirurgisch Tätigen.
    Intensivmedizinische Diagnostik oder Behandlung (Beatmung u. a.) kann in der Kinderklinik nicht durchgeführt werden.